Trenner

Computertomographie

Das MVZ Rheine verfügt mit dem Toshiba Aquilion RXL über einen hochmodernen Multislice-CT. Hierbei entstehen Untersuchungen mit einer ausgezeichneten Bildqualität.

Für jeden Patienten bestimmt der Computertomograph bei jeder Untersuchungsplanung individuell die für diesen Patienten nötige Dosis an Röntgenstrahlung, um die erwünschte hohe Bildqualität mit der hierfür niedrigsten notwendigen Strahlendosis zu erzielen.

Insbesondere im Bereich von Nasennebenhölen (NNH), Lunge, Harnwegen (Frage nach Steinen) und teils auch speziellen Knochenuntersuchungen (Plasmozytom) sind hier dann je nach Fragestellung auch Untersuchungen mit nochmals reduzierter Strahlendosis in low dose Technik möglich.

Um einen möglichst hohen Strahlenschutz für unsere Patienten zu gewährleisten legen wir neben den apperativen Investitionen ein erhöhtes Augenmerk auf die Indikationsstellung. Bereits bei der Terminvereinbarung wird die Indikation zur Untersuchung durch unsere geschulten Mitarbeiterinen erfragt und ggf. mit dem zuständigen Radiologen abgeklärt, um hier dann auch dem Patienten unnötige Wege zu ersparen. Wir weisen, wie im aktuellen Strahlenschutzgesetz gefordert, hierbei dann auch stets auf strahlungsfreie Alternativuntersuchungen, wie je nach Fragestellung zum Beispiel die MRT (Magnetresonanztomographie) hin.

Gerne könne Sie sich schon unseren Informations- und Aufklärungsbogen zur Computertomographie mit Kontrastmittel anschauen, bei Anmeldung in unserem MVZ wird dieser dann für Sie individualisiert ausgedruckt und Sie besprechen ihn mit der zuständigen Ärztin oder dem zuständigen Arzt.